Die typischen Aromen der Rebsorte Acolon, Kirsche, Blaubeere, Brombeere, Wacholder und Tabak.

Acolon

Aromen: Schwarzkirsche, Brombeere, Wachholder, Tabak, Heidelbeere

Von A wie Acolon bis Z wie Zweigelt…
Acolon macht also den Anfang. Und das noch gar nicht so lange! …
Erst seit 2002 vom Bundessortenamt zugelassen, sind bereits jetzt schon 480 Hektar mit Ihren Reben bestockt. Das ist fast die doppelte Fläche des Saarlandes.
Vater Lemberger und Mutter Dornfelder haben Acolon nicht umsonst tolle Gene vermacht. Ihre Weine finden reißenden Absatz. Und auch die Zukunft sollte lecker aussehen, denn:
Wenn Sie mit diesem Wein auf Ihrer Zunge spielen, schmecken Sie Kirsche, Brombeere, Johannisbeere und Vanillenoten. Dazu umspielt Sie ihre Zunge mit sanften Tanninen und verwöhnt ihr Auge mit einer tiefdunklen Farbe. Alles was ein Top-Wein haben sollte.
Harmonisch, mit einem ganzen Pfund an Fülle wird der Weinliebhaber belohnt, der sich dieser jungen Dame anvertraut. Mit dezenten Tanninen weiß sie Ihre Geschmackspapillen nicht zu überfordern.
Sie finden diese Neuheit auf dem deutschen Markt vor allem in Württemberg und in der Pfalz. Statten Sie ihr einen Besuch ab.
Und wenn Sie schon dabei sind, dann laden Sie sie doch zu einem romantischen Dinner ein. Acolon bevorzugt milde Fleischspeisen, wie Roastbeef in Meerrettich, lässt sich aber auch gern von Rotwein getränkten Birnen überzeugen.
Die Dame Acolon wird Sie nicht enttäuschen, sie ist jederzeit eine Sünde wert!



als PDF downloaden
Share



Weingut Eberbach-Schäfer
Es braucht nicht mal 3 Generationen um ein erfolgreiches Weingut zu werden, welches exzellenten Wein produziert.



Remstalkellerei
Engagement und Fachkenntnis auf 610 ha